Ernten & Schneiden

An diesem Seminar –  Tag geht es um Lieder und Gesänge für die Kraft der Zeit des Übergangs vom Sommer zum Herbst mit ihrem Schnitterfest, das wir unter anderem als Lughnasadh, Frauendreißiger oder Maria Himmelfahrt aus Überlieferungen und Neutradierungen kennen. Vielfältiges Brauchtum ist für diese Zeit überliefert und wenn man den Jahreskreis als Zyklus des Werden-Vergehen-Neuwerden ansieht, finden wir viele Analogien in den Zyklen unseres Alltagslebens.

In der Verbindung von Naturerfahrung und Brauchtum mit mythologischen, historischen und sozialen Wurzeln in Gesängen  möchte ich diejenigen Lieder und Gesänge vermitteln und durch ein gemeinsames Erleben verwurzeln, die in unserer Kultur über alle Grenzen der Religion und sozialen Herkunft hinweg unsere verschiedenen Lebensprojekte in diesem Entwicklungsschrit begleiten können.

 

Themen der Zeit:

* das Ja zum Wandel
* Erfüllung, Vollendung, Tod
* Ernte
* Teilen
* Streiten und Versöhnen
* sich zeigen, sich messen

 

mit z.B. zu Projektabschlüsse, Präsentationen, Auszeichnungen, Kündigung, Beendigungen.

Immer, wenn etwas vollbracht ist, die Arbeit an einem Projekt abgeschlossen, Präsentationen, Wettspiele, Auszeichnungen anstehen, der Ausstand naherückt, der Übergang in den Ruhestand bevorsteht, ist es Zeit zum Ernten.

In voller Reife, vollgefüllt mit der prallen Lebenskraft durch die Liebe der Saat, der Nahrung durch Sonne, Wind, Wasser und Erde (Begeisterung, Tatkraft, Atem, Raum, Flow und Spontaneität, und Verbundenheit, Geborgensein) gilt es nun die Früchte nach Hause zu tragen, vorzusorgen, Anerkennung zu geben und zu erhalten, den Abschluss des äußeren Bogen vorzubereiten, aufmerksam zu sein auf den Moment des Abschlusses. Daher kommen noch Sprüche wie: 'wenn es am schönsten ist, ist es Zeit zu gehen' und deshalb beenden Künstler oder Sportler auf dem Höhepunkt ihre Karrieren. Begleitet wird diese Zeit von Dankbarkeit, Freude, ein wenig Wehmut.

Zur Erntezeit, im Spätsommer können wir besonders gut von der Natur ablauschen, den richtigen Zeitpunkt zur Ernte zu nutzen, um die Reservoirs für die innige Zeit des Winters zu füllen und eine Fülle für die kommende Saat übrig zu behalten.

Welche neuen und traditionellen Lieder und Gesänge aus unserer Kultur können uns dabei leiten, begleiten, unterstützen?
Wie integriert man dies in den Alltag mit Beruf, Familie und Freunden?

 

Termin: 28. Juli 2018

Kosten: 50 - 80 € nach Selbsteinschätzung, Kinder 40 € (bis 14 Jahre)

Ort: Natur - Camp Ragösen/Fläming

Anmeldung