Schwitzhütte - Lebensritual der Völker im Norden

Wir laden herzlich ein zur
Beltane -Frühjahrs-Schwitzhütten-Zeremonie
30. April - 1. Mai 2018


Das Frühlingsfest zur Begrüßung des aufkeimenden Lebens, der Wärme, des Lichtes.
Für die Kelten begann dereinst mit dem 1.Mai das Sommerhalbjahr, - mit dem Feiern des neu erblühenden Wachstums, der Fruchtbarkeit und Vereinigung von Himmel (Sonne) und Erde. Dazu gehören auch das Aufstellen des Maibaumes, der „Tanz in den Mai“ und die Walpurgisnacht vom 30.4. auf den 1.Mai, in der die Maikönigin als Sonnengöttin und Seherin mit ekstatischem Tanzen gefeiert wurde.
Die Schwitzhütten-zeremonie lädt Dich und Deine Liebsten ein, dieses Wunder des Lebens in seinem erneuten Aufkeimen voll zu erleben, - die Reste der kalten Jahreszeit abzugeben und Dich im Schoß von Mutter Erde von der Lebenskraft selbst neu erwecken zu lassen.


Die Schwitzbhüttenzeremonie:
Sich wiederverbinden mit dem lebendigen Organismus ERDE. Geborgen und getragen in der Gebärmutter der Erde. Ursprüngliches Mensch-Sein. Die Elemente, Pflanzen, Tiere und alles Leben als Verwandte einladen, - verbunden im Kreis der Schöpfung schwitzen, singen und Bitten, - für sich selbst und Andere. Mit den Ohren des Herzens lauschen und ein Tier der Kraft als Begleiter einladen. Im Angesicht glühender Steine Belastendes entlassen. Gemeinsam einen Klangteppich weben, der alle trägt.
Im Stamm auf Zeit, - getragen von der Lebendigkeit der Erde. Das Wiedererblühen allen Lebens feiern.

Am nächsten Morgen wird die Zeremonie nach dem Frühstück mit dem Teilen der Erlebnisse im Kreis abgerundet.

 Kinder: sind erwünscht, - können auch mitschwitzen (auch 1 Runde)

 Zeiten: Montag, 30.4.2018 – 14:00Uhr (evt. ist auch späteres Dazu kommen möglich) vorbereiten, Feuer aufbauen, Schwitzhüttenfeuer anzünden gegen 17:00Uhr – Betreten der Hütte gegen 18:30Uhr, Dienstag morgen, 1.5. abrunden der Zeremonie durch Sprechstab-Runde nach dem Frühstück.

 

Investition:
Orga: 10€ give-away für das Wildniscamp, Suppe für den Abend, Kinder: 5€ + Spende für die Leitung des Schwitzhütten-Rituals (Orientierung 20-40€)
Mitbringen: kleines Geschenk für den/die Feuerhüter, 2 Handtücher, evt. eigenes Zelt, Essen für das Frühstück am nächsten Morgen
Übernachten: in eigenem Zelt am Platz, x Plätze Bauwagenübernachtung, x Plätze Jurte

Sanitär: Innen- und Außendusche und Kompostklo´s (mit toller Aussicht:-)
Ort: Wildnis - Camp Ragösen/Fläming

 

Leitung: Jürgen Bolz, Innovation Facilitator, weltenverbindender Brückenbauer, seit 28 Jahren autorisierter Zeremonial- und Schwitzhüttenleiter

Veranstalterin & Platzhüterin: Anke Bolz, Musikerin und Musikpädagogin, www.lebenslieder.org

Anmelden: bis Sonntag, 15.4.2018
bei Anke unter 0172 975 21 60  oder anke.bolz@lebenslieder.org 
Fragen zur Schwitzhütten-zeremonie:
Jürgen Bolz 030 61 63 1072, Fragen zur Übernachtung und zum Platz bei Anke melden.

 

Wir freuen uns auf Dich!

Wir laden herzlich ein zur
Herbst - Schwitzhütte
29. - 30. September 2018

 

Der Herbst ist eine gute Zeit, um innezuhalten, sich in den Schoß von Mutter Erde fallen zu lassen und die Ernte des Jahres zu genießen. Eine gute Zeit zum Danken für die Früchte und Geschenke des Sommers und zu reflektieren, was losgelassen werden möchte.

Wir zelebrieren das Geschenk des Lebens mit den wechselnden Jahreszeiten am St. Martinstag. Er zeigte mit dem Teilen seines Mantels im tiefsten Winter, was praktiziertes Mitgefühl meint. Vorbild ist auch, das er der erste war, der heilig gesprochen wurde, ohne als Märtyrer zu sterben. Direkt nach St. Martin begann traditionell die „fünfte Jahreszeit“, eine vorweihnachtliche Fastenzeit, vor der nochmal so richtig ausgelassen gefeiert wurde.

Und nach der irisch-keltischen Tradition begann mit Samhain (Sommerende & Vereinigung) am November-Vollmond. die „Jahresnacht“, und in dieser Übergangszeit war und ist die Verbindung mit den Ahnen und „Anderswelten“ besonders offen.  Die Schwitzhütte symbolisiert die Gebärmutter von Mutter Erde, - den Schoßraum, in dem Altes losgelassen und Neues geboren wird.  In den vier Runden mit den Qualitäten von Wasser, Luft, Erde und Feuer durchläufst Du den Schöpfungsprozess allen Lebens.  Es werden die Kräfte des Lebens, das Staunen und die Freude des Kindes und Dein Krafttier eingeladen.  Jede/r hat die Möglichkeit, für sich und die, die Dir am Herzen liegen, zu beten. Auch das Sterben lassen von Altem und damit Platz für Neues schaffen, ist Bestandteil der Runden, um letztlich Neugeboren zu werden.

 

Da ist die Dunkelheit in der Hütte, Du fühlst die Erde direkt unter Dir und spürst die Glut der heißen Steine in der Mitte. Zischend verdampft  das die Gebete zum großen Geheimnis transportierende Wasser. Dazu Singen und Tönen aus dem Herzen. All das lässt den automatischen Gedankenstrom in den Hintergrund treten und schafft einen Landeplatz für Spirit - das Göttliche - die ursprüngliche Freude des Seins.


Die Schwitzhütten-Zeremonie reinigt sehr tief & verbindet mit der Kraft von Erde, Wasser, Luft & Feuer, den Pflanzen & Tieren.
Wir werden in der Hütte singen & tönen, - aus unseren Stimmen einen Klangteppich weben. Höchstwahrscheinlich auch die Tiere der Kraft für jeden einladen. Wir werden getragen als Kinder von Mutter Erde - gemeinsam als Stamm auf Zeit.

 

Das Schlafen (und Träumen) an dem wunderschönen Naturplatz gehört mit zur Zeremonie: die Erfahrungen und Botschaften der tiefen Intelligenz von Mutter Erde und der Weisheit der Tiere der Kraft können so in Ruhe integriert werden. Am Samstag morgen wird die Zeremonie mit dem Teilen der Erfahrungen im Sprechstabkreis abgerundet.

 Kosten: für den Platz 10 € --- für das Schwitzhütten-Ritual Spende (Empfehlung 30€), die Kosten für das Holz teilen wir (ca. 5  - 10 €)

bitte Mitbringen:
* Essen für eine Gemüsesuppe am Abend und das Frühstück am Samstagmorgen (auch Kaffee, Milch, Butter schmecken gut :-))
* Give away für den Feuerhüter
* 2 Handtücher
* Schlafsack, Laken 1,40 m,
* evtl. Gummistiefel
* evtl. Taschenlampe

Kinder: sind erwünscht, - können auch mit-schwitzen (auch 1 Runde)
Zeit:  Beginn: 13:00Uhr, Feuer anzünden gegen 17:00Uhr. Abschluss: Sonntag morgen nach Redestabkreis nach dem Frühstück
Übernachten: im Bauwagen oder in der Jurte oder in penachbarten Pensionen
Ort: Natur - Camp Ragösen/Fläming (Anfahrt)

Anmeldung