Schwitzhütte - Lebensritual der Völker im Norden

Wir laden herzlich ein zur

Herbst - Schwitzhütten-Zeremonie

 

Zordan Lechky lädt Dich ganz herzlich zu einer Herbst-Schwitzhütte am Sonntag, den 2. Oktober 2022 ein!

 

Gemeinsam wollen wir den Herbstanfang feiern. Was gibt es in diesem Jahr zu ernten? Wo stehe ich selbst gerade im Rad des Lebens? Wie lasse ich mich auf die kürzer werdenden Tage ein? Was gibt es zu tun, um gut in den Winter zu starten? Haben mir die letzten Monate etwas  gebracht, an dem ich wachsen konnte? Habe ich einen Impuls für meine Zukunft, den ich teilen und ggf. verstärken möchte? Wofür bin ich dankbar?

Eine Schwitzhütte ist ein ritueller Gebets- und Heilungsraum, der in diesen Zeiten wichtig ist. Hier gibt es einen Raum:

 

  • dich mitzuteilen
  • dich in einer Gruppe auszutauschen,
  • Kraft zu tanken,
  • in die Stille zu gehen
  • dich auszurichten und zu stärken
  • und singen tun wir auch (du kannst auch einfach lauschen)

 

Ablauf: Gemeinsam bauen wir den Platz auf und entzünden das Feuer. Wenn das Feuer brennt, gibt es Zeit in die Stille zu gehen. Dies kann im anliegenden Wald oder am Feuer sein. Nach der Hütte bauen wir gemeinsam ab und es gibt eine Suppe am Feuer. Wir sind die ganze Zeit draussen. Bei Regen gibt es einen kleinen regengeschützten Platz. Wir befinden uns auf einem Wildnisplatz, das heißt, keine warme Dusche. Es gibt aber ein frisches Bächlein mit Bademöglichkeit am Platz.

 

Wann/Wo: Am Sonntag, den 2.10.2020 um 11:00  - ca. 19 Uhr im Naturcamp/Ragösen.

Beitrag: 60,-€/Nase (beinhaltet: Feuerholz, Platzgebühr, eine heisse Suppe, Beitrag für Leitung)

Bitte mitbringen:
* 2 Medizingeschenke für die Feuerhüterin und die Wassergießerin. (biologische Lebensmittel, Kosmetika, Tabak, selbstgemachtes)
* Eßgeschirr, eigene Getränke, evtl. persönliche Snacks zwischendurch
ausreichend warme/wetterfeste Kleidung
* 2 Handtücher, Sitzmatte

Anmeldung bitte über Zordan: kontakt@zordanlechky.com  www.zordanlechky.com

 


Wir laden herzlich ein zur

Frühjahrs Schwitzhütten-Zeremonie

          Das Frühlingsfest zur Begrüßung des aufkeimenden Lebens, der Wärme, des Lichtes 

Für die Kelten begann dereinst mit dem 1.Mai das Sommerhalbjahr, - mit dem Feiern des neu erblühenden Wachstums, der Fruchtbarkeit und Vereinigung von Himmel (Sonne) und Erde. Dazu gehören auch das Aufstellen des Maibaumes, der „Tanz in den Mai“ und die Walpurgisnacht vom 30.4. auf den 1.Mai, in der die Maikönigin als Sonnengöttin und Seherin mit ekstatischem Tanzen gefeiert wurde.
Die Schwitzhütten-Zeremonie lädt Dich und Deine Liebsten ein, dieses Wunder des Lebens in seinem erneuten Aufkeimen voll zu erleben, - die Reste der kalten Jahreszeit abzugeben und Dich im Schoß von Mutter Erde von der Lebenskraft selbst neu erwecken zu lassen.


Die Schwitzhüttenzeremonie
Sich wiederverbinden mit dem lebendigen Organismus ERDE.
Geborgen und getragen in der Gebärmutter der Erde.
Ursprüngliches Mensch-Sein.
Die Elemente, Pflanzen, Tiere und alles Leben als Verwandte einladen,
- verbunden im Kreis der Schöpfung schwitzen, singen und Bitten, - für sich selbst und Andere.
Mit den Ohren des Herzens lauschen und ein Tier der Kraft als Begleiter einladen.
Im Angesicht glühender Steine Belastendes entlassen.
Gemeinsam einen Klangteppich weben, der alle trägt.

Im Stamm auf Zeit, - getragen von der Lebendigkeit der Erde.
Das Wiedererblühen allen Lebens feiern.

 

Am Sonntagmorgen wird die Zeremonie nach dem Frühstück mit dem Teilen der Erlebnisse im Kreis abgerundet.

Kinder: können auch mitschwitzen (auch 1 Runde)

 

Zeiten: Samstag, 14:00Uhr - Sonntag, ca. 13 Uhr

Unterkunft: in eigenem Zelt, 3-4 Bauwägen (mit 1,40er Bett)
 

Kosten:
Spende für die Leitung der Zeremonie (nach Selbsteinschätzung ca. 50 €)
25 €/Nacht/Pers. für Unterkunft im eigenen Zelt, zzgl. 10 €/Nacht/Pers. im Bauwagen, Kinder bis 6 Jahre frei
15 € Kosten für das Schwitzhüttenholz

bitte mitbringen: ein give away für den/die FeuerhüterIn, 2 Handtücher, evt. eigenes Zelt, Gemüse für die Suppe am Abend, Essen für das Frühstück am nächsten Morgen

 

Ort: Natur-Camp Ragösen/Fläming

 

Leitung: Jürgen Bolz, Innovation Facilitator, weltenverbindender Brückenbauer, seit mehr als 30 Jahren autorisierter Zeremonial- und Schwitzhüttenleiter

 

Anmelden & Platzinfo: bei Anke unter 0172 975 21 60  oder anke.bolz@lebenslieder.org  

Fragen zur Schwitzhütten-Zeremonie:
Jürgen Bolz 030 61 63 1072
Wir freuen uns auf Dich!