Anke Bolz - Musikerin & Musikpädagogin

 

Ich wurde 1971 in den Rauhnächten im Fläming geboren, ein Apfelbaum nach dem keltischen Baumhoroskop. Aufgewachsen bin ich in den Wiesen und Wäldern Brandenburgs. Früh entschied ich mich, meiner Sehnsucht nach dem Singen zu folgen und studierte Elementare Musikpädagogik, Musikalische Früherziehung, Tonsatz & Gesang. Während dieser Zeit faszinierte mich besonders das persönlichkeits- und gemeinschaftsbildende Potential vor allem des Singens, das Singen als spirituelle und religiöse Praxis und das Potential des Singens zur Gestaltung eines friedlichen und erfüllten Lebens jetzt und in Zukunft. Ausgehend davon interessierte ich mich für alle nur denkbaren Aspekte desselben und studiere seitdem die akustischen Kommunikationsprinzipien der Biologie, Evolution, Psychologie, Musikethnologie, Geschichte, Mythologie, die musikalische Affektenlehre und nicht zuletzt die Forschungsergebnisse der Hirnforschung.
Den Jahren an verschiedenen Musikschulen, die mir einen guten Überblick über musikalische Bildung und die Präsenz des Musizierens im Leben gaben, folgten Projekte, Singkreise und Seminare für Kinder, Erwachsene, Senioren, Menschen mit und ohne Handicap und Familien zur musikalischen Gestaltung des Alltags und zur Lebensbegleitung. Ich engagierte mich im Verein Il canto del mondo e.V., wirkte dort im Vorstand mit und leitete gemeinsam mit Dr. Karl Adamek einige Jahre das Hauptprojekt des Vereins, Canto elementar (geehrt mit dem Deutschen Nationalpreis 2012).
Meine zweite Sehnsucht ist die zum Lauschen in die Natur, zum Leben in der Weite und der Stille, mit Pflanzen, Tieren und den Elementen. Frühe Auswanderungsgelüste in die Weiten der nordamerikanischen Wälder warfen die Frage auf: wohin gehöre ich?, die ich daraufhin freudig und mit tiefer Erkenntnis mit: hierher! beantwortet hatte. Das Leben bescherte meiner Familie einen wunderbaren Platz, das Natur-Camp in Ragösen/Fläming, von dem aus die Zwiesprache mit der Natur, das Erleben des Jahreskreises leicht gelingen kann und der ein ausgezeichneter Gastgeber für meine Kurse, Feste und Seminare ist.

So verwoben sich der musikalische und der naturverbundene Weg innerlich und äußerlich ineinander und ich freue mich auf die Lebenslieder im Jahreskreis.
Mein besonderer Dank gilt meinen Lehrmeistern Dr. Evelyne Unger-Fleck, Dr. Karl Adamek, Dr. Wolf-Dieter Storl, meinen Eltern und meinen Kindern, den Liedern und Naturwesen.